The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Das Jahr 2012
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Orakel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Was, glaubst du, bedeutet das Jahr 2012?
Das Magieniveau der Welt steigt von selbst an
8%
 8%  [ 13 ]
Die Menschen werden empfänglicher für Spiritualität
9%
 9%  [ 15 ]
Die Menschen werden empfänglicher für die Wassermanntugenden Freiheit und Kommunikation
3%
 3%  [ 6 ]
Überirdische Wesenheiten kehren zurück
2%
 2%  [ 4 ]
Außerirdische Wesenheiten kehren zurück
1%
 1%  [ 2 ]
Die Vorherrschaft unserer Zivilisation wird durch eine andere ersetzt
0%
 0%  [ 1 ]
Es gibt eine wirtschaftliche Katastrophe
7%
 7%  [ 12 ]
Es gibt einen neuen Weltkrieg
5%
 5%  [ 9 ]
Es gibt eine ökologische Naturkatastrophe
7%
 7%  [ 12 ]
Irre viele Bücher über 2012 werden verkauft
18%
 18%  [ 28 ]
Wir werden gar nichts bemerken
18%
 18%  [ 29 ]
Michael Jackson fällt die Nase endgültig ab
14%
 14%  [ 23 ]
Stimmen insgesamt : 154

Autor Nachricht
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 06.07.2011, 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Puh, wer das jetzt bis zum Ende durchgelesen hat muß mich wirklich mögen
Japp

Also vorneweg: ich anerkenne natürlich, wie wichtig Dir das Thema ist und finde, Du hast Dir unglaublich viel Mühe mit diesem Beitrag gegeben, also nimm es bitte nicht schwer, wenn ich im Grundsatz ganz anderer Meinung bin. Smilie

Zitat:
Scheint es nicht aus diesem Grunde, da wir erneut vor der unmittelbaren Bedrohung unserer Existenz stehen, geradezu logisch, daß uns heute die Berichte von verschiedenen Sehern und anderen Mitteln der „Warnung“ erreichen?


Nun jaaa... aber diverse Berichte von Sehern und Warnungen aller Art gab es zu jedem "Stichtag" in der Vergangenheit genauso. Vor der letzten Jahrtausendwende zum Beispiel hieß es auch, das gesamte Computernetzwerk würde zusammenbrechen wegen der Zeitumstellung und überhaupt würde die Welt untergehen. Erst vor ein paar Monaten rannten tausende von Amerikanern irgendeiner speziellen Glaubensrichtung zu einem bestimmten Zeitpunkt auf die Straße, um dem Ende der Welt freudig entgegenzutreten.

(Daß sie für mich, wenigstens in kultureller Hinsicht, jedes Jahr wieder am 11. 11. um 11:11 Uhr untergeht, bestätigt nur die numerologische Deutung Deines Buches. Winken )

Ich persönlich denke immer noch, hier sieht der Autor alles etwas zu verschwörerisch oder hier versuchen einfach Leute Geld zu machen.
Ich glaube zum Beispiel nicht, daß man tatsächlich recherchieren kann, daß vor 150.000 Jahren nur noch 2000 Menschen lebten. Diese kleine Zahl erscheint mir in Anbetracht der schieren Oberfläche unseres Planeten einfach nicht so konkret eruierbar. Ich meine - stell Dir vor, nur in Deutschland, dieser kleinen Landfläche, lebten nur 2000 Leute statt 85 Millionen, und zwar ohne die Möglichkeit, einen Computer nach ihrem Tod zu hinterlassen - ihre Besitztümer sind aus natürlichem Material und verrotten einfach. Und dann denke 150.000 Jahre (!) voran und verlange von jemandem mit heutigem Wissensstand, die genaue Zahl von uns anzugeben. Das erscheint mir absurd. Und jetzt sollen diese 2000 auf der gesamten Erde die einzigen nachweisbaren Menschen gewesen sein? Nein, ich kann das wirklich nicht glauben.

Davon abgesehen stimme ich Dir zu: Das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen, sollte es denn tatsächlich eintreten, bedeutet nicht das Ende der Menschheit. Es bedeutet meines Erachtens nicht einmal das Ende von fast der gesamten Menschheit. Es bedeutet nur, daß die Dinge anders werden, und da die Energie der Aufmerksamkeit folgt Auf den Arm nehmen ist es natürlich an uns, diese Veränderung so positiv wie möglich zu gestalten. Aber mal ehrlich: Haben wir diese Aufgabe nicht ohnehin jeden Tag, seit wir leben?

Und würden wir sie alle gewissenhaft wahrnehmen, hätten wir kaum diese Weltuntergangsängste.
Ich denke, kollektives schlechtes Gewissen verbreitet sich (ich könnte auch mit dem Rad zum Aldi fahren... ach naja, dieses eine Mal nehme ich noch das Auto) und bietet einen hervorragenden Nährboden für solche Szenarien, ebenso wie die vollkommen übersteuerte Skandallust, der wir alle medienbedingt immer stärker unter- und erliegen.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2011, 07:08    Titel: Antworten mit Zitat

Das, was Amitiel sagt.










Nein, ernsthaft - es gibt für jeden angeblich so stichhaltigen Beweis auch überall wieder Gegenbeweise und viele der aufgeführten Quellen sollen angeblich gar nicht existieren.
Interessieren würde mich eigentlich momentan am meisten, wer das Thema überhaupt einmal aufgebracht hat. Sooooo unheimlich lange geistert das ja noch nicht durch einschlägige Szenen.
Und je näher das Datum rückt, um so mehr "Seher" springen natürlich auf den Zug auf und bringen ihre angeblichen Visionen unter die Leute. Kryonschulen und andere Gruseligkeiten und Absurditäten entstehen und immer mehr Autoren wittern das schnelle Geld kurz vor knapp.

Ich sehe es für mich ganz fatalistisch so: Ich weiß, dass ich mir einiges vorgenommen habe hier "unten", als ich hergekommen bin. Und da ich davon bislang nur die ersten Ansätze erreicht habe und bis nächstes Jahr noch lange nicht fertig bin, glaube ich nicht, dass es dann um ist. Winken
Sonst hätte ich mir die Dinge überhaupt nicht vorgenommen - wenn das Ende aller Tage bevorstünde, könnte mir die Menschheit auch wumpe sein.
Dass viele Seelen inkarnieren, die Atlantis schon kannten oder von woanders herkommen - hmmm...das kann ich zwar eigentlich bestätigen (nach dem, was ich so an Erfahrungen gemacht habe), aber vielleicht war das schon immer so und es merken jetzt nur mehr Menschen.

Für mich sicher ist:
- an jedem 11.11. um 11:11Uhr machen sich Millionen Menschen zur Wurst
- am 21.12. 2012 jährt sich wieder mal der Geburtstag von Thomas Becket Winken
- es jährt sich auch wieder mal die Sonnenwende
- Kataklysmen werden rein von der Wortbedeutung her immer durch Wasser hervorgerufen
- und wenn es doch zu Ende sein sollte, kann ich es eh nicht ändern und gehe halt heim

Vielleicht können die Jungs hier Dich ja auch ein wenig beruhigen.

P.S.: Die Endzeitamis dieses Jahr werden im Oktober, wenn ich mich nicht vertue, sicher wieder auf den Straßen frohlocken und dann stinksauer sein, dass sie alle Habe verkauft haben und Veträge zur Versorgung ihrer Haustiere abgeschlossen haben. (Kein Witz...)
Das waren irgendwelche fundamentalen "Christen", die zu lange das Bibelradio eines verwirrten alten Mannes gehört haben. Der hatte für '94 schonmal einen Weltuntergang vorhergesagt.
Und auch er hat sich dieses Mal gleich doppelt rausgeredet. a) kommt es dann doch erst im Oktober, war aber b) gleichzeitig doch schon da und die ganze Sache war rein spirituell....
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2011, 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal vielen lieben Dank für das geduldige Lesen und Hinnehmen meiner Paranoia Auf den Arm nehmen
Über den Link habe ich mir mal einige Artikel durchgelesen, die zumindest in Punkto Sonnensturm schon mal ein wenig Trost spenden konnten (dennoch wird auch hier die Möglichkeit nicht ausgeschlossen Monster )

@Ari: Zunächst mal, was Atlantis angeht habe ich mir eben deshalb genau dieses Buch gekauft. Zu dem Thema habe ich bereits mehrere Bücher gelesen und erfreue mich auch dies bzgl. seit je her einer tiefen, inneren Gewißheit. Es hat (meiner Meinung nach) diese Kultur gegeben und ich bin ebenfalls fest davon überzeugt dort oder zu einer Zeit, in der es sie gab, bereits gelebt zu haben. Es gibt derart viele verschiedene Belege für ihre Existenz... aber es ist ja hier auch nicht das eigentliche Thema. Jedenfalls stimme ich zumindest in dieser Hinsicht eindeutig mit Hr. Joseph überein Sehr glücklich Übrigens war der griechische Philosoph Plato. Und ja, ich bin auch der Meinung daß Atlantis Einfluß auf viele der heute noch existierenden Kulturen hatte und bezeichne es deshalb selber gerne als "Wiege der Kulturen" (aus einem Buch übernommen Sehr glücklich ). Habe nur die Einzelheiten zu dem Thema hier nicht angeführt, weil es ja eigentlich um 2012 geht. Bei Interesse wäre ich dazu allerdings (dann halt in einem anderen Thread) gerne auch noch bereit Smilie
Was den Autor angeht ist er wohl eher kein spiritueller Mensch, erscheint auch nicht so. Er versucht wohl nur verschiedene Aspekte zu beleuchten und mit anzuführen. Da es mir aber ja hier zu einem Großteil um spirituelle Dinge geht, habe ich dies natürlich mit einfließen lassen.
Tatsächlich berichten gleich mehrere andere Volkszweige von einer derartigen Zerstörung und es wird sogar mehrfach derselbe / grob derselbe Zeitraum genannt. Wollte es nicht noch mehr ausufern lassen, aber wenn Ihr mögt schreib ich gern auch noch die betreffenden Textstellen mit dazu Winken
Und auf dem Stein ist auch nicht lediglich das Ende einer Epoche gekennzeichnet (auch nicht in der Überlieferung verschiedener "Stämme"), sondern es wird tatsächlich eine globale Katastrophe angekündigt und dargestellt.

@Amitiel: Ich muß Dir in weiten Teilen sogar zustimmen und sowieso definitiv was die "Schuld" der Menschheit angeht. Mein Problem ist nur daß ich befürchte dieses Umdenken wird einfach nicht in weiten Teilen friedlich von statten gehen. Die meisten Menschen öffnen erst die Augen wenn es schon zu spät ist und sie gesehen haben wohin sie ihr bisheriges Handeln gebracht hat. D.h. also wenn unsere Zivilisation sich verändert, dann vernutlich auf Grund einiger gravierender Umbrüche, denen ich eher ängstlich entgegen sehe... hug

@Ash: Was mich an Deiner Aussage am meisten beruhigt ist daß Du weißt was Du noch alles zu erledigen hast und was Du Dir zuause für hier unten vorgenommen hast - das erscheint mir einleuchtend hug Dann wirst Du wohl zumindest eine Überlebende sein Sehr glücklich Nein, im Ernst - das tat gut - Danke!
Nach oben
Murchadh
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2011, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss grade etwas gereizt anmerken (okay, es ist heiß und das kommt noch erschwerend hinzu) dass ich dieser Endzeit-Geschichte nix abgewinnen kann.

Ich frag mich viel eher, warum die Leute da immer immer immer wieder so bereitwillig und begeistert drauf anspringen.

Vielleicht, weil sie gerne ein neues Kapitel in ihrem eigenen Leben anfangen würden, aber dazu unfähig sind und den großen Knall herbeisehnen, der diesem Zustand ein Ende bereitet.

Anders kann ich es mir nicht erklären.

Auf irgendwelche Diskussionen, ob irgendein Weltuntergangsprophet recht oder unrecht hat oder warum oder warum nicht, lass ich mich nicht ein.

Vielleicht trifft ein Meteorit die Erde. Oder jemand rammt mir ein Messer in die Rippen. Oder ich werd vom Auto überfahren (das wahrscheinlichste Szenario). So oder so, alles ist möglich.

Oder auch nicht. Darauf bangend zu hoffen oder hoffend zu bangen, erscheint mir eine Verschwendung meiner kostbaren Lebenszeit.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2011, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Dass du von etwas überzeugt bist, ist völlig okay, dennoch gibt es keine eindeutigen Beweise oder Funde für eben dieses Atlantis. Ja ich weiß, dass es Plato war, aber das war für mich unwichtig. Und manchen sagt dieser Name vielleicht auch nichts.

Von dem, was du aus dem Buch wiedergegeben hast, klingt alles, wie schon passend bezeichnet, als sehr verschwörerisch und etwas klugscheißerisch eben wegen solchen Aussagen wie 2000 Menschen vor 150.000 Jahren oder dass angeblich andere Kulturen noch vorausgesagt haben, dass 2012 die Welt untergeht (Welche überhaupt). Auf einem wissenschaftlichen Blog eines promovierten Astronoms steht folgendes:

Zitat:
A2) Stimmt es, dass noch andere Kalender anderer Kulturen genau an dem Tag enden?

Nein.



Hier der Blog.

Wer soll dieser Frank Joseph eigentlich sein? Google spuckt nichts vernünftiges über den raus, nur eine kleine Lister seiner Atlantisbücher.

Edith: Abgesehen davon kann man nie wissen, woher dieser Mensch sein Wissen nimmt und ob es überhaupt Wissen ist oder angesammelte Informationen von Verschwörungstheoretikern. Gemischt mit Hollywood.

Ich muss an dieser Stelle sagen, dass ich das, was du aus dem Buch genommen hast, für mich sehr unschlüssig und übertrieben und nicht wahrscheinlich klingt. (Das soll nichts gegen dich sein =) )
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2011, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Plato den Menschen nichts mehr sagt, bin ich für 2012. Winken
(Den Link hab ich auch schon gesetzt gehabt.)

Mal ganz davon abgesehen: Bei den ganzen Zeitzonen auf der Erde leben wir hier ja noch, wenn andere schon den Weltuntergang haben. Winken
Das ist doch auch irgendwie stumpf.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2011, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

*lach* Wenn er 30 Jährigen nichts sagt, dann ja. Aber wir haben hier auch jüngere Mitglieder (Ich sag mal so zwischen 13 und 16) die Philosophie vielleicht noch nicht hatten. Also ich weiß noch, dass ich Philo erst in der 10. hatte ( Wie alt ist man da? knapp 16) und ich ihn da erst kennengelernt habe.

Aber egal egal, ich wollte nur damit ausdrücken, dass irgend so ein lustiger Kauz Atlantis in einem Prosawerk schonmal erwähnt hatte ^^
Nach oben
Samira
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2011, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ashmodai hat Folgendes geschrieben:
Wenn Plato den Menschen nichts mehr sagt, bin ich für 2012. Winken
(Den Link hab ich auch schon gesetzt gehabt.)

Mal ganz davon abgesehen: Bei den ganzen Zeitzonen auf der Erde leben wir hier ja noch, wenn andere schon den Weltuntergang haben. Winken
Das ist doch auch irgendwie stumpf.


Naja, man behauptet doch auch an anderen Stellen das der Weltuntergang nicht plötzlich geschieht sondern langsam (also wohl jetzt schon...) zustatten geht...

War da nicht was mit den Planeten gewesen die wie eine Kette in einer Reihe stehen? Man sagt doch das die Sterne Einfluss auf die Menschen haben...also laut dem Sprichwort "wie unten so oben" aber gleich zu denken das die Welt untergeht ist so typisch Mensch...wieviele Weltuntergänge es schon gegeben haben muss. Irgendwo im Internet habe ich mal ne Seite gesehen mit den ganzn "Weltuntergangsterminen" der Vergangenheit und Zukunft...

Samira
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 08.07.2011, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte nur kurz einhaken und erwähnen, dass die Sache mit den 2000 Individuen kein abwegiges Hirngespinst ist, sondern eine ernstzunehmende anthropologische Theorie, die zu erklären versucht, warum innerhalb der Gattung Homo Sapiens eine derart geringe genetische Vielfalt herrscht (dass die meisten anderen Säugetiere einen größeren Genpool besitzen, sieht man daran, dass es dort Arten und Unterarten gibt). Demnach ist vor etwa 80.000 bis 150.000 Jahren die, sowieso schon nicht gerade beeindruckend große, menschliche Population durch wahrscheinlich eine Kaltzeit (ob durch einen Vulkanausbruch auf Sumatra ausgelöst oder nicht ist nicht ganz klar) auf - und jetzt achtung - wahrscheinlich auf eine Größe von 1000 bis 10.000 Individuen reduziert wurde. Das ist so verblüffend nicht, wenn man bedenkt, dass wir zu dem Zeitpunkt im Mittelpaläolithikum noch gar nicht mal so richtig von modernen Menschen, sondern bloß von einer Spezies namens Archaischer Homo Sapiens reden, die zu dieser Zeit nur in Afrika und im Nahen Osten vorkam. Die erfolgreiche Besiedelung der gesamten Welt kommt erst danach. Winken Inwiefern das jetzt aber 2012 beweisen oder nicht beweisen soll, hab ich auch nicht ganz verstanden. Solche genetischen Flaschenhälse hat es schon immer für alle möglichen Tierarten gegeben, bestes Beispiel hierfür sind Geparde, die durch einen Populationseinbruch in ihrer Frühgeschichte aktuell so eng miteinander verwand sind, dass man Organtransplantationen von einem Tier zum anderen vornehmen kann, ohne Abstoßungsreaktionen befürchten zu müssen. Komisch, dass das noch keiner für seine Endzeitthesen aufgegriffen hat. Winken
Was die Sonnenaktivität anbelangt: In der letzten ZEIT gab's einen interessanten Artikel, der eigentlich ziemlich Gegenteiliges angab, nämlich eine schon merkwürdig lang andauernde Inaktivität der Sonne. Nach dem Fleckenminimum, das 2006 war und einen neuen 11-jährigen Zyklus einleitet, soll das Fleckenmaximum, mit dem auch ein Anstieg der Sonnenwinde einhergeht, 2013 (nicht 2012 Winken ) sein, aber bisher hat sich kaum etwas getan, für den Zykluszeitpunkt sind viel zu wenig Sonnenflecken auf der Sonne sichtbar. Die Sonne ist nicht bekannt dafür, innerhalb eines Jahres ihre Aktivitäten sprunghaft zu vervierfachen (dafür laufen Mechanismen innerhalb von Sternen allgemein viel zu langsam ab, immerhin sind das gewaltige Systeme), also keine Sonnenwinde, die uns 2012 den Strom abschalten. Smilie
Ach, und als persönlicher Einwurf: Liebe Athena, gerade weil das Thema bisweilen etwas überpopulistisch ausgewälzt wird und auch (oder gerade weil), wenn's nur scherzhaft gemeint war, aber solche Bemerkungen wie "Dann wirst Du wahrscheinlich eine Überlebende sein" finde ich in diesem Zusammenhang,äh, etwas arg geschmacklos. Nichts für ungut, gelle?
Nach oben
Amitiel
Gast





BeitragVerfasst am: 08.07.2011, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für den höchst informativen Einwurf. Smilie
Zitat:
wahrscheinlich auf eine Größe von 1000 bis 10.000 Individuen reduziert wurde.
klingt auch schon sehr viel besser in meinen Ohren.
Nach oben
Stormeagle
Gast





BeitragVerfasst am: 08.07.2011, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir jetzt sage und schreibe zwei Tage dafür Zeit gelassen, diesen Thread zu lesen. So viel wie ich lesen musste, so kurz ist meine Meinung zu diesem Thema.

Ich denke zwar, dass nach dem 21.Dez.2012 sich ein Wandel einstellen wird, sei es in den Köpfen der Menschen ( der schon begonnen hat, man siehe nur die Atomdebatten auf der ganzen Welt ), im magischem Sinn, denn mir ist aufgefallen, dass seit einiger Zeit Zauber schneller an Wirkung bekommen. Gut, es kann sein, dass ich besser geworden bin in meinem Handwerk, aber verdächtig ist es schon.

Aber ich denke auf keinen Fall, dass nach dem 21 Dezember nächsten Jahres diese schöne Kugel sich nicht mehr drehen wird oder dass wir auf einmal nicht mehr da sind. Und wenn... wen interessiert es dann noch? Wozu Paraneua schieben und mit Angstgefühlen durch die Kante rennen, wenn man es auch einfach haben kann??? Ehrlich gesagt, bin ich Ashs Meinung... Wenn ich heim muss, dann ist es so. Ich sehe meine Familie wieder, Menschen die ich nach so langer Zeit immernoch vermisse, meinen Kater, der mir immernoch sehr fehlt etc. Andererseits ist eine Synchronisation und der Beginn eines neuen Zeitalters doch nichts dramatisches. Nein, ich glaube nicht, dass die Welt untergehen wird. Es wird weiter gehen mit allen Fehlern, Schwächen guten und schlechten Seiten, nur dass sich vielleicht ein paar Dinge ändern könnten.

Ich persönlich lehne mich zurück und warte ab was passiert. Is meine Meinung dazu... Smilie
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 08.07.2011, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann hier Stormys Meinung mit unterschreiben. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Ja, ich glaube, dass ein Wandel eingesetzt hat und dass uns bis 2012 noch einiges bevorsteht, rein weltpolitisch gesehen. Weil ich auch schon mal ziemlich Panik geschoben habe, als ich ein ebensolches Buch gelesen habe, lasse ich das jetzt bleiben und lasse mich überraschen.
Der einzig sinnvolle Ratschlag meiner Meinung nach ist, Vertrauen zu haben in Gott und die eigene Sicherheit.
"Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.", sagte schon die Bibel. Auch wenn ich sonst nicht christlich bin, finde ich, drückt das doch schön aus, was die Macht der Liebe und des Vertrauens auf Gott (oder wen auch immer) bewirken kann. Wer vertrauens- und liebevoll durchs Leben geht, der wird liebevolle Ereignisse und Begegnungen manifestieren und immer gut aufgehoben sein. Du bist, was du denkst. Also Leute, in diesem Sinne, bleibt positiv. Winken Das ganze als Weltuntergang zu bezeichnen halte ich für schlichtweg falsch, ich denke es geht weiter. Es wird Umbrüche geben, aber das ist der Lauf der Dinge.

Und wenn ich mich recht entsinne dann hatten wir vor kurzem mal (vor drei oder vier Wochen) einige heftige Sonnenstürme. Und was ist passiert? Nichts. Winken
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2011, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Victoria, Deine Antwort find ich irgendwie sehr einfühlsam und lieb Smilie
Was alle anderen angeht (mal so grob zusammen gefaßt, will Euch diese Diskussion ja nicht noch viel länger zumuten Winken ):

Dieser Vergleich mit den 1.000 - 10.000 Individuen vor ca. 150.000 Jahren sollte nur veranschaulichen daß sowas halt "öfter mal" vorkommt und deswegen es auch quasi wieder geschehen kann.

@Eori: Jetzt bin ich aber traurig - eigentlich wollte ich mit diesem, vielleicht grenzwertigen Kommentar, eher meinen eigenen Verfolgungswahn auf´s Korn nehmen und ich hoffe daß Ash es auch genauso aufgefaßt hat (mehr als Smileys kann ich nicht machen).

Übrigens hab ich auch mittlerweile direkt im Anschluß ein anderes Buch in die Finger bekommen, nämlich "Erwecke die Heilkraft der Glöttin in Dir" von Doreen Virtue. Wie der "Zufall" es eben immer so will gab es mir direkt zu Anfang schon mehrere Antworten auf Fragen, die mich derzeit beschäftigen. U.a. geht sie (unerwarteter Weise) auf diesen Maya-Kalender auch ein undzwar beleuchtet sie ihn in einem komplett anderen Licht. Das hat mir auch direkt schon sehr geholfen Smilie

Und die Aussage ich oder "man" würde wohl nur sich nicht aufraffen können, am eigenen Leben was zu ändern und darum auf einen großen Knall hoffen, finde ich ehrlich gesagt nicht fair. Bei einigen Leuten mag das ja meinetwegen zutreffen, aber ich persönlich hänge sehr an meinem Leben und bin ein glücklicher Mensch (ansonsten). Deswegen will ich ja nicht daß was Schlimmes passiert, daß diesen Umstand ändern könnte.

Trotzdem natürlich danke für Eure Beiträge zu diesem Thema, mir war ja von Anfang an klar wie die meisten Reaktionen ausfallen würden Sonne
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2011, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Athena, ich glaube, wirklich niemand wollte dich persönlich angreifen. Die Kritik war mit Sicherheit an dem Autor und dem Buch und keineswegs an dir ausgelegt =) Bitte fühl dich nicht gekränkt.
Nach oben
Stormeagle
Gast





BeitragVerfasst am: 09.07.2011, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Klar geht die Kritik gegen den Autor und nicht gegen Athena, es sei denn sie hat das Buch geschrieben Sehr glücklich ... da dies aber nicht der Fall ist, fühle dich bitte nicht angegriffen. Ich finde solche Bücher einfach schwachsinnig, weil sie mehr Panik schüren als notwendig ist. Mir gehen diese Weltuntergangsszenarien derbst auf die Nerven. Das einzige wovor ich mir vielleicht Gedanken machen würde, wäre Apophis im Jahr 2029 und 2039, wenn er an der Erde vorbei kommt. Und selbst da sage ich mir, wenns passiert, passiert es eben. Ändern können wir es nicht, es sei denn die ESA und die NASA entwickeln bis dahin ein System, wie man den Asteroiden aus der Bahn werfen kann, so dass er ins All geschleudert wird und nie wieder kommt. Aber um 2012 mach ich mir keinen Kopf Winken
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Orakel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 14 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von