The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was passierte mit den Leichen der Hexen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Geschichte des Hexentums
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mondtiger
Gast





BeitragVerfasst am: 10.03.2008, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

"Post mortem" ist Latein für "nach dem Tod".
Nach oben
Blue Moon
Gast





BeitragVerfasst am: 10.03.2008, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mondtiger hat Folgendes geschrieben:
"Post mortem" ist Latein für "nach dem Tod".


Ich danke dir. Wieder ein Stück schlauer.

sorry, wenn ich fragen habe... aber ich möchte ja noch lernen/wissen..

lg Blue Moon
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 10.03.2008, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Fragen brauchen doch keine Entschuldigung Smilie
Nach oben
merlindergrosse
Gast





BeitragVerfasst am: 05.06.2008, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Anna Göldi (letzte Hexe die in der Schweiz hingerichtet wurde) heist es auf der offiziellen Homepage (http://www.annagoeldin.ch/) ihrer Stiftung
..... Daher wurde die Anna Göldi als Vergifterin zum Tode durch das Schwert verurteilt und am 18. Juni 1782 (Anmerkung der Redaktion: das Todesdatum war gemäss Protokolle des evang. Rats der 13. Juni. siehe oben) durch den Henker enthauptet. Ihr Leichnam wurde unter dem Galgen verscharrt. In dem Urteil wurden zwar die Worte "Zauberei" und "Hexerei" vermieden und stattdessen von der „ausserordentlichen und unbegreiflichen Kunstkraft“ der Göldi gesprochen. Gemeint war natürlich die Zauberei......
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 05.06.2008, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn alle Hexen ausnahmslos verbrannt wurden, egal ob geköpft etc, dann macht es ja nur Sinn, die Asche einfach wegzuschütten.

Ich hab mir gedacht, dass die Leichen auch einfach in ne Grube geschmissen wurden. Sowas gabs ja auch damals bei den Nazis... Wer weiß...
Nach oben
Alice
Gast





BeitragVerfasst am: 01.02.2009, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wolfsblut hat Folgendes geschrieben:

Und heute noch ist es für viele Angehörige schwer einen Pfarrer zu finden, der für einen Verstorbenen, der von der Kirche ausgedrehten ist, beim Begräbnis die heilige Messe zu lesen. Ob der Verstorbene das überhaupt will, wenn er schon ausgetreten ist, ist die andere Frage!


Du meinst Priester. Die Protestanten sind da nicht so hart, wie die Katholiken. Winken

Arianith hat Folgendes geschrieben:

Ich hab mir gedacht, dass die Leichen auch einfach in ne Grube geschmissen wurden. Sowas gabs ja auch damals bei den Nazis... Wer weiß...


Die Nazis hatten aber keine Befürchtungen, dass die Leichen wieder auferstehen würden. Hatte ja nix mit Religion und - nennen wir es mal salopp - Aberglaube zu tun. (Hätte man zu Zeiten der Hexenverfolgung von "Aberglaube" gesprochen, hätte das fatale Folgen gehabt. Die Religion anzuzweifeln war oftmals ein totbringendes Vergehen.
Nach oben
Queen-Gizmo
Gast





BeitragVerfasst am: 08.09.2009, 01:27    Titel: Antworten mit Zitat

Idan hat Folgendes geschrieben:
Hexen, die bereits an der Folter starben, wurden ebenfalls verbrannt und in einen Fluss oder See gestreut, genauso wie die Asche von verurteilten Hexe. Ausnahmen gab es aber, wenn man überzeugt war, sie sei als gute Christin gestorben (z.B. durch einen Hexentest), dann konnte eine Beerdigung erwirkt werden.

Selbstmörder und ungetaufte Kinder durften nicht in geweihter Erde beerdigt werden - oft findet man aber NEBEN dem Friedhof eine art "Sonderabteilung". D.h. ein angrenzendes Stück Land, das nicth mehr zur Kirche gehört und damit kein geweihtes Land ist. Oft sind dort dann Selbstmörder und vor allem ungetaufte Kinder bestattet worden.


Wegen Friedhof...
Bei Hexen weiss ichs nicht, da verlass ich mich auf die Aussagen der anderen.
Aber auf städtischen Friedhöfen ist es möglich Selbstmörder und so zu beerdigen da es kein kirchlicher ist.
Auf kirchlichen muss es auch gestattet werden, solange der Friedhof kein Monopolfriedhof ist, sprich der einzigste in der Gemeinde.
Unter diesen Umständen hat einer in Deutschland, einen Gerichtsprozess für einen verstorbenen Verwandten gewonnen, die Runen auf dem Grabstein hatten.

Passt nicht ganz ins Thema aber mal so nebenbei Winken
Nach oben
Imkerin
Gast





BeitragVerfasst am: 15.11.2009, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir nicht sicher, korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ich glaube wärend des Mittelalters, wurden Selbstmörder unteranderem an wegränden begraben, als Warnmal für Vorübergehende. Aber ich bin nicht sicher... Smilie
Nach oben
Queen-Gizmo
Gast





BeitragVerfasst am: 02.12.2009, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Jaja, dochdoch!!!.... Das stimmt!
Im Mittelalter war dies tatsächlich so!
Aber das ist glücklicher Weise heute anders. Weil ich meine...
Warum sollten Selbstmörder ein Recht auf eine traditionelle Bestattung vorbehalten werden!?

Da müssten ja meiner Ansicht nach eher denen die verboten werde, die dafür Schuld sind, dass die Person sich das Leben nahm.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.2010, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Is ja auch alles ne sehr diesseitige Ansicht. Ich denk mal, Toten, egal ob Hexe oder nicht, ist es relativ egal, wo sie nun beerdigt werden. Ein hübsches Grab ist ein Zeichen der LIebe der Hinterbliebenen.

Ich bin der Meinung, dass uns nach dem Tod andere Dinge wichtiger sein werden, wenn es ein Leben nach dem Tod gibt. Oder es ist uns total egal, weil wir wieder geboren werden. Wer weiß ^^

Und da früher keiner Hexen gerade gerne mochte...
Nach oben
Paramäleon
Gast





BeitragVerfasst am: 21.09.2010, 07:05    Titel: Antworten mit Zitat

Nur mal zur Ergänzung: Der Platz wo diejenigen landeten, denen die Aufnahme auf den Friedhof verweigert wurde, heißt Schindanger.

Irgendwie fehlte das hier noch. Cool
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 21.10.2010, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wow para ^^ Das wusste ich garnicht.

Ich find, das klingt schon irgendwie gemein. Schindanger

Aber du solltest noch erwähnen, dass das hauptsächlich der Platz war, wo totes Vieh gehäutet wurde und die Kadaver den Aasfressen überlassen wurde.
Nach oben
Ashandra
Gast





BeitragVerfasst am: 21.10.2010, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Schindanger klingt für mich irgenwie wie " Schanden Acker "
Nach oben
2Wölfe
Gast





BeitragVerfasst am: 21.10.2010, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Heißt es sicher auch. Wie Schindluder.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Geschichte des Hexentums Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von