The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kräuterumschlag bei Brandwunden/Kälteschaden

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Der Kräutergarten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lenya
Gast





BeitragVerfasst am: 05.04.2010, 22:14    Titel: Kräuterumschlag bei Brandwunden/Kälteschaden Antworten mit Zitat

Hallo,

ich brauche mal Hilfe für meine Freundin, die sich vorgestern ziemlich übel verletzt hat.
Und zwar hat sie extrem Mist gebaut, um es mal vorsichtig auszudrücken, sie hat sich Deo über mehrere Sekunden lang aus nächster Nähe auf den Unterarm gesprüht. Dadurch kam es zu Brandwunden durch Kälteschaden, zunächst sah es nach erstem Grad aus (stark gerötet über eine Fläche von ca. 4x6 cm, ganz leichte Schwellung), dann gestern schon nach zweitem Grad (Blasenbildung, weiterhin Schwellung), wobei die Rötung zwar leicht zurück ging, aber ein kleiner Teil nun wohl eher gräulich-bläulich (Nekrosen?? --> Das wäre dann dritter Grad.) zu werden scheint.

Sie benutzt jetzt Wundsalbe und hält die Stelle über Nacht verbunden, tagsüber lässt sie Luft dran. Meine Freundin geht morgen gleich damit zum Arzt, ich bin auch der Meinung, dass das in fachkundige Hände gehört.

Dennoch würde mich interessieren, ob jemand für solche Fälle geeignete Mittel kennt, die man zusätzlich anwenden kann. Ich dachte an einen Kräuterauszug, in den man Tücher einlegt und diese dann auf die betroffene Stelle legt. Wäre Salbei geeignet, um Entzündungen vorzubeugen?

Liebe Grüße.

Lenya
Nach oben
2Wölfe
Gast





BeitragVerfasst am: 06.04.2010, 07:03    Titel: Antworten mit Zitat

Sollten Deodorants nicht auf solche Fälle getestet werden? Seid Ihr sicher, daß das keine allergische Reaktion ist?

Gegen Brandwunden sollen Lavendelöl und Rosenöl hilfreich sein, wie ich schon an verschiedenen Stellen gelesen habe. Allerdings habe ich es nie selbst ausprobiert und würde auch immer lieber zuerst zum Arzt gehen. Falls Deine Freundin vorhat, mit einem der Öle zu experimentieren, muß sie darauf achten, daß es unbedingt KEIN DUFTÖL sondern ein reines ätherisches Öl ist. Speziell beim Rosenöl ist das schon an dem Preis erkennbar, der einen aus den Schuhen haut, ansonsten sollten auf dem Etikett die exakte Bezeichnung des Öls, der Name der Rose Smilie und das Anbaugebiet stehen.
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 06.04.2010, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Au weiha, das ist mal richtig schief gegangen. Dass sich die Schwere der Verletzung erst nach längerer Zeit in vollem Ausmaß offenbart, ist bei Erfrierungen üblich. Graublaue Stellen deuten allerdings auf abgestorbenes Gewebe hin, da werden dann wohl auch Narben zurückbleiben. unentschieden Ich nehme an, deine Freundin ist jetzt aber schon beim Arzt, gell?
Rein theoretisch (denn praktisch muss man damit zum Arzt): Erfrierungen würde man genau wie Verbrennungen mit Arnika und Pappelknospensalbe behandeln. Salbei ist auch eine gute Idee, das alles aber nicht (oder wenn doch, nur stark verdünnt) als alkoholischer Auszug, sondern lieber als Teeaufguss zum Waschen oder als feuchte Auflage. Spitzwegerich und Ringelblume sind auch eine gute Wahl, weil solche Verletzungen meistens schlecht heilende und über längere Zeit offene Wunden abgeben.
Wünsche gute Besserung und dass nichts Schlimmeres daraus resultiert!

lg

Éori
Nach oben
Lenya
Gast





BeitragVerfasst am: 06.04.2010, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

danke schön für die Antworten.

Zitat:
Sollten Deodorants nicht auf solche Fälle getestet werden? Seid Ihr sicher, daß das keine allergische Reaktion ist?

Eine allergische Reaktion ist es nicht. Das Deo benutzt sie sonst auch auf die Weise, wie es vorgesehen ist, und da gab es nie allergische Reaktionen.
Es ist wirklich eine Verbrennung durch Kälteschaden. In Deos zum Sprühen ist Stickstoff enthalten, und wenn man - was man NIE tun sollte!!! - die Düse direkt an die Haut hält und dann abdrückt, kommt es zu Erfrierungen bzw. Verbrennungen. (Vielleicht erinnert sich ja jemand noch an die beliebten Experimente mit Stickstoff aus dem Chemie-Unterricht, wo man mit Hilfe dieses Elements ein Stück Gemüse bei -200°C innerhalb von Sekunden zu einem Werkzeug, das Nägel einschlagen kann, verwandelt hat. Also: Stickstoff ist verdammt kalt.)


Mene Freundin war heute beim Hautarzt, hat dort eine Salbe verschrieben bekommen. Operiert werden muss es wohl zum Glück nicht. Verfärbungen in grau-bläuliche Richtung waren heute nicht mehr zu erkennen, dafür noch die Brandblasen. Eine verlässliche Aussage über Narbenbildung und eine Zurückbildung der Pigmentierung kann noch nicht getroffen werden, da muss sie nun einfach abwarten.
Offene Wunden hat sie derzeit keine.

Ich habe Arnika, Ringelblume und Salbei hier (alles als getrocknete Kräuter). Kann ich daraus risikofrei einen Aufguss (wie Tee) machen, das filtern und mit der gewonnenen Flüssigkeit Umschläge anwenden?
Nach oben
Éori
Gast





BeitragVerfasst am: 06.04.2010, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ha, risikofrei hast du nicht mal bei industriell hergestellten Medikamenten, wie denn dann bei Kräutern? Winken Es gibt Menschen, die auf Arnika und Ringelblume allergisch reagieren und von Salbei epileptische Anfälle bekommen, das nur mal so. Da deine Freundin sowieso eine Salbe bekommen hat, würde ich auf die Heilkräuter jetzt einmal verzichten, denn zu viele Wirkstoffe auf einmal sind kontraproduktiv, zumal die Wunde nicht offen ist. Da wirken Salben sowieso besser als Teewaschungen, weil sie einziehen können und die Haut geschmeidig halten, während gerade Salbei in Teeform leicht entfettend und austrocknend ist. Also, nichts für ungut, aber entweder deine Freundin möchte die Salbe des Arztes anwenden oder deine Kräuter, beides zusammen ist irgendwo sinnlos. Meine Meinung zumindest. Smilie

lg

Éori
Nach oben
Lenya
Gast





BeitragVerfasst am: 06.04.2010, 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, alles klar. Danke. Dann lasse ich sie jetzt erstmal nur die Salbe anwenden.
Nach oben
Victoria
Gast





BeitragVerfasst am: 07.04.2010, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lenya,

was ich dir bei Brandwunden empfehlen kann ist Essig. Am Besten Wickel mit Essig, oder mit Wasser verdünntem Essig auf die Brandwunde legen. Das hilft sehr gut und schnell und lindert auch die Schmerzen. Ob es hier hilft kann ich allerdings nicht sagen, kommt wohl auf den Versuch an...

Gute Besserung für deine Freundin!
Nach oben
mondfee
Gast





BeitragVerfasst am: 07.04.2010, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Kräuterumschläge sind immer eine gute Ergänzung zu Salben.

Da sie es nicht einnimmt , sollte Arnika und Ringelblume nichts machen.
Was halt auch sehr gut gewesen wäre und ein altbewährtes Mittel bei verbrennungen , ist Johanniskraut.
Ich würde aber, solange evt. offene Blasen vorhanden sind , NICHT das Öl verwenden.
Das Öl ist aber sehr gut als Behandlung zu vermeidung von Narben.

Aber sage ihr einen schönen Gruss , in ihrem Alter sollte man doch schon vernünftiger sein Winken
Nach oben
Lenya
Gast





BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

So, mal ein neueres Feedback dazu, verbunden mit herzlichem Dank für eure Antworten.

Ich war jetzt zu Besuch bei meiner Freundin. Die Salbe, die die Ärztin ihr gab, war nur eine winzige Tube, welche nach knapp zwei Wochen aufgebraucht war. Danach wollte sie diese nicht nochmal verschreiben, weil "die Kassen ja nur begrenzte Kontingente zulassen". Sehr böse
Aber zumindest waren die Brandblasen weg und nur noch eine ziemlich starke Rötung erkennbar, ca. 4-5cm Durchmesser. Am Wochenende habe ich dann, weil meine Freundin nur Salbei im Haus hatte, erstmal daraus einen Aufguss gemacht, gefiltert und einen Lappen darin getränkt, diesen als Wickel benutzt. Das hat ihr schon sehr gut geholfen, deshalb sind wir dann dabei geblieben. Inzwischen ist die Rötung nur noch minimal und es werden auch keine Narben bleiben, denke ich mal, die Haut sieht schon wieder sehr gut aus.

Zitat:

Aber sage ihr einen schönen Gruss , in ihrem Alter sollte man doch schon vernünftiger sein

Danke. Smilie
Eigentlich ist sie das auch, relativ. Ich frage mich halt immer, von welchem Alter ich ausgehen soll bei ihr, vom biologischen Alter oder geistigen, weiblichen Alter bezüglich ihres "neuen Lebens als Frau". Sie ist in einen männlichen Körper geboren und durchlebt jetzt praktisch ihre weibliche Pubertät, auch im Hinblick auf das Ausprobieren manchmal auch eben richtig DUMMER Sachen...
Sorry, ist jetzt OT geraten. (Hatte ja damals im Transgender-Thema schon was dazu geschrieben.)

Aber jedenfalls hat der Salbeiwickel geholfen, ich hab ihr auch noch Ringelblumensalbe besorgt und hoffe, die erledigt den Rest. Smilie

Liebe Grüße.

Lenya
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Der Kräutergarten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von