The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Tarot - nicht für jedermann?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Orakel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schnullerbacke
Gast





BeitragVerfasst am: 25.02.2010, 23:53    Titel: Tarot - nicht für jedermann? Antworten mit Zitat

N´abend! Winken
Meine Frage ist vielleicht etwas ungewöhnlich... Kann es sein bzw. gibt es das, dass nicht jeder den Hang zu Tarotkarten, sondern eher zu anderen Orakeln hat?
Ich z.B. arbeite bis jetzt "nur" mit dem Engel-Orakel und seit kurzem auch mit Lenormandkarten. Mit beidem komme ich super klar und erziele gute Ergebnisse. Aber zum Tarot hab ich (bis jetzt) noch nicht so den Bezug, auch wenn es mich sehr interessiert. Ich muss allerdings dazu sagen dass ich nur das Rider-Waite-Tarot besitze, als Einsteigerset (mit den wirklich kleinen Karten), und mich das mal so gar nicht anzieht.
Ich habe aber ein Deck gefunden, zu dem ich mich von Anfang an hingezogen fühle und welches mich fasziniert, das "Tarot der neuen Hexen". Damit würde ich es gern versuchen.
Nach oben
Shantay
Gast





BeitragVerfasst am: 26.02.2010, 06:48    Titel: Antworten mit Zitat

wichtig ist , das Du Dich mit den Karten wohl fühlst. Ich hab zum Tarot selber auch keinen Bezug und fühle mich mit meinen Lenormand und Engelsorakel wohl. Und die Zigeunerkarten hab ich auch noch.
Wenn man sich mit den Karten nichgt wohl fühlt , wird es auch mit dem deuten nichts.
Vieleicht kommt es ja noch das Du ''Bezug'' zum Tarot bekommst , aber lass Dir Zeit und dräng Dich zu nichts.
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 26.02.2010, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du mal herumschaust hier im Unterforum wirst Du schnell feststellen, dass Du damit nicht alleine bist. Winken
Tarot ist auch nicht meins (Das Tarot der Neuen Hexen ist das einzige, mit dem ich relativ gut klarkomme übrigens) - ich bin der Orakelkartentyp. Zum Beispiel das Orakel der Aufgestiegenen Meister - das geht mir am allerbesten von der Hand.
Nach oben
Eirashand
Gast





BeitragVerfasst am: 26.02.2010, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich gibt es das, Schnullerbacke.

Jeder Mensch ist anders, warum sollten wir denn ausgerechnet in dem Punkt alle gleich sein und mit dem Tarot arbeiten?

Ich kenne einige, die gar keine Karten nutzen, sondern nur die Runen, I-Ging oder noch ganz andere Methoden.
Bei den Kartenlegern gibt ja auch noch andere Methoden (zum Beispiel KräuterKarten, Lenormand und Engelsorakel usw.) und jede/r sucht sich halt das aus, was zu ihm/ihr passt.

Licht und Liebe
Eirashand
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 26.02.2010, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, genauso wie jemand lieber Englisch als Mathe mag ^^
Nach oben
Schnullerbacke
Gast





BeitragVerfasst am: 26.02.2010, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, danke für eure Antworten. Das beruhigt mich jetzt doch etwas Kuss
Ich hab mir heute das Tarot der neuen Hexen gekauft und bin begeistert von diesem Deck. Wie gesagt, es hat mich von Anfang an angezogen; ich werd mich jetzt mal intensiver damit beschäftigen.
Nach oben
Klingentaenzer
Gast





BeitragVerfasst am: 26.02.2010, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke, jeder sollte einfach mal ausprobieren, was am besten
zu ihm/ihr passt bzgl. was einen eher anzieht.

ich persönlich arbeite schon seit einiger zeit mit dem taort, kann aber
im gegenzug nichts mit runen anfangen.

ich wünsche dir viel spaß mit deinem neuen deck, lass dich einfach
mitreißen.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 10.04.2010, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Dann wünsche ich dir auch viel Erfolg mit den neuen Karten =)

Ich habe bei meinen Raider Waite auch sofort gemerkt, dass sie wie gemacht für mich sind.
Nach oben
magic
Gast





BeitragVerfasst am: 11.04.2010, 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke man sollte sich persönlich beraten lassen in einem Geschäft und alle möglichen Karten mal durchblättern und erfühlen. Denn nicht alle Symbole sind für einen gleich Symbolkraft. Mir gefallen beispw. die mystischen Lenormand und die Crowley Karten sehr gut, bei den Crowley arbeite ich immer mit den drei Magiern obwohl das so nicht vorgesehen ist. Bzw. habe ich dann drei Karten mehr im Deck. Aber ich denke wichtig ist das man sich mit den Karten ein wenig verbunden fühlt.

mfg.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Im Geschäft beraten lassen kann je nach Geschäft nicht besondesr sinnvoll sein. Im Thalia werden die leute bestimmt weniger davon wissen. Letztendlich kannst nur du die Karten finden, die am besten zu dir passen, aber es gibt ja viele gute Bücher.
Nach oben
2Wölfe
Gast





BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, da kann man Glück oder Pech haben mit den Beratern. Es gibt auch gute Esoläden mit fachkundigen Verkäufern. Aber im Endeffekt merkst Du ja, wenn Du ein Kartenset in der Hand hältst und denkst: Boa, Wahnsinn. Muß! Haben!
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

Genau =) Sowas zieht einen irgendwie an. Auch wenn man manchmal vielleicht erst ein wenig suchen muss.
Nach oben
magic
Gast





BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke Bücher sind oft sehr auf eine Version Tarot beschränkt, bzw. gibt es ja zu jedem Tarot auch ein entsprechendes Buch. Ich denke wichtig ist, dass die Symbolkraft zu einem passt, ich kann mit Rider waite nichts anfangen, weil die Symbolik mir zu simbel ist. Ich mag lieber Karten mit vielen verborgenen Schlüsseln wie beispw. der Crowley Tarot, denn ich auch vom künsterischen Aspekt sehr schön finde. Lady Frieda Harrys hat hier ein wirklich sehr schönes und aussagekräftiges Werk geschaffen. Ebenfalls finde ich auch zum Crowley gibt es sehr gute Bücher wie das von Akron und Hajo Banzhaf Der Crowley Tarot, wo auch sehr viel über die Symbolik verraten wird und die Analogien.

mfg.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du nur komplizierte symbolik willst, ist das deine vorliebe.

ich mag raider waite, weil es mich einfach anzieht. und gute bücher gibt es ja doch zum glück überall mal.
Nach oben
magic
Gast





BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

eines das ich nicht schlecht finde für rider waite ist Sallie Nichols
die Psychologie des Tarot, kann ich empfehlen weil ich es schon selber durchgearbeitet habe. Ich kenne mich aber nicht so gut aus im raider waite, weil ich es nicht benutze bzw. verschenkt habe. Aber ich denke, wie schon erwähnt es ist eine gefühlte Sache, was einem liegt oder nicht.

mfg.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Orakel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von