The Parish Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Alban Eilir/Ostara/Frühlings-Tagundnachtgleiche

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Das Rad des Jahres
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 18.03.2012, 14:18    Titel: Alban Eilir/Ostara/Frühlings-Tagundnachtgleiche Antworten mit Zitat

Die meisten nennen dieses Fest wohl Ostara, für mich heißt es Alban Eilir, das Fest des Lichts der Erde.
Die Sonne beginnt wärmer zu scheinen, das Leben bricht durch die Erdkruste hindurch und blüht und sprießt. Das erste Sonnenfest nach Yul wird gefeiert, Maponos ist erstarkt und erwacht aus seinem langen Schlaf. (Und ich glaube, dass die Legende um den in der Erde schlafenden Arthus auch hier ihren Ursprung hat. Denn die Wintersonnenwende wird Alban Arthuan genannt.)

Licht und Dunkelheit halten sich exakt die Waage. So gut wie alles ist möglich.
Gleichzeitig ist es das Fest der Rückkehr der Vögel und eines der Symbole für Alban Eilir sind Schwalben.
Die Leute früher gingen in aller Frühe hinaus und beobachteten den Himmel in Erwartung der Zugvögel. Wurden sie gesehen, gab es ein großes Fest mit Speis und Trank.

Cerridwen zieht mit ihrem Kessel übers Land und gießt die Fruchtbarkeit darüber aus, Sonnengott und Erdengöttin vollziehen eine heilige Trauung. Die Göttin empfängt und wird erneut zur Großen Mutter.
Es ist eine Zeit der Fruchtbarkeit überall - Neues wächst und die Tiere bekommen Nachwuchs, das Leben kehrt zurück und erblüht.

Der Vollmond zu dieser Zeit ist Eostre geweiht, der angelsächsischen Fruchtbarkeitsgöttin, deren Symbole das Ei und der Hase sind.
Der Mittelpunkt des Alban Eilir Festes ist das Segnen der Samen, die zur Ernte des Jahres werden sollen. Also ist der Tag auch ein guter Zeitpunkt zum Segnen der eigenen Pflänzchen, die man setzen möchte - seine Projekte, Ziele und Träume.
Das druidische Symbol des Festes ist das Kleeblatt, denn es symbolisiert die Wiedergeburt des Frühlings und die drei Aspekte des Erwachens der Göttin: Imbolc, Alban Eilir und Beltane.

Die Gottheiten dieses Festes sind unter anderem Maponos, Cerridwen, Freya, Freyr und Thor.
Symbole sind: Kleeblatt, Eier, Hase, Schwalben, frische Weidenzweige
Kräuter und Pflanzen: Osterglocken, Waldmeister, Veilchen, Ginster, Pfingstrose und alle Frühlingsblumen.
Räucherungen wären z.B. Jasmin, Rose und alles Blumige.
Nach oben
Arianith
Gast





BeitragVerfasst am: 18.03.2012, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Achja, endlich werden die Tage wieder länger =) Ich freue mich auf Ostara, diesmal werd ich ein bisschen mit Eispeisen herumexperimentieren. Mal schauen, was auf meinen Tisch kommt ^^
Nach oben
Athena
Gast





BeitragVerfasst am: 05.04.2012, 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ein sehr schöner, gezielter und informativer Text zum Thema, danke schön dafür! Kuss
Nach oben
Ashmodai
Gast





BeitragVerfasst am: 06.04.2012, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Blumen. Smilie
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    The Parish Foren-Übersicht -> Das Rad des Jahres Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 bis 2007 phpBB Group
Version 2.0.20
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

CURRENT MOON
moon phase info


Impressum
Smilies von